September 24, 2019

Über uns

Das Konzept der Refugee Law Clinics

Law Clinics kommen usprünglich aus dem anglo-amerikanischen Rechtsraum. An den Universitäten dort, aber mittlerweile auch in Europa, betätigen sich Law Clinics im Bereich der Rechtsberatung mit ganz unterschiedlicher Schwerpunktsetzung. Studierende profitieren dabei davon, dass sie schon während des Studiums Kenntnisse in einem Spezialgebiet erwerben und darüber hinaus auch praktisch anwenden.

Speziell für die Refugee Law Clinics bedeutet das, dass ein internes Ausbildungssystem die nötigen Kenntnisse im Asyl- und Ausländerrecht vermittelt. Die Mitglieder der RLCs wenden die erworbenen Kenntnisse im Anschluss praktisch an, u.a. im Rahmen von Sprechstunden oder bei der Betreuung eines Mandats unter der Anleitung durch Volljuristen.

Gründung

Die RLC Erlange-Nürnberg wurde 2015 auf Initiative von Studierende der FAU gegründet. 

Über 60 Mitglieder

Die RLC besteht mittlerweile aus über 60 Mitgliedern.

Gruppe von Studierenden

Der Großteil unserer Mitglieder besteht aus Studierenden der Rechtswissenschaft; mit dabei sind jedoch mittlerweile auch einige Alumni der FAU. Auch Studierende anderer Fächer sind herzlich eingeladen, in der RLC mitzuwirken.

Betreuung

Die RLC arbeitet eng mit Professoren und Fachanwälten zusammen; im Rahmen des Beirats nehmen die Volljuristen darüber hinaus Aufgaben der Supervision wahr.

Was machen wir als RLC?

Wir sind eine studentische Rechtsberatung für Asylsuchende im laufenden Asylverfahren. Unser Angebot umfasst:

  • Beratungsgespräche
  • Allgemeine Erläuterung des Asylverfahrens
  • Hinweise bzgl. Rechte und Pflichten
  • Aufzeigen möglicher Rechtsmittel
Dabei können wir eine anwaltliche Beratung und Vertretung selbstverständlich nicht ersetzen – das ist aber auch gar nicht unser Ziel. Die Beratungen der RLC stellen vielmehr, wie für Law Kliniken typisch, ein ergänzendes informatorisches Angebot für interessierte Betroffene dar.

Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt dabei in der Vorbereitung auf die Anhörung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Hier klären wir auf über:

  • Ablauf der Anhörung
  • Rechte in der Anhörung
  • einzelne Fragen und Details (bspw. Fluchtgeschichte)

Was bieten wir euch?

Die von uns angebotenen Beratungsgespräche für Geflüchtete bieten angehenden Juristen eine super Gelegenheit, die eigenen Fähigkeiten praktisch anzuwenden. Dabei wird niemand ins kalte Wasser geworfen: durch unsere Grundlagenschulungen, regelmäßige Vorträge und ein internes Paten-System werden unsere Vereinsmitglied an die Hand genommen und bei jedem Schritt begleitet. Darüber hinaus freuen wir uns natürlich auch, wenn ihr uns als Teil unseres Orga-Teams, als Übersetzer, bei der Planung von Vorträgen oder Schulungen oder in der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. 

Kenntisse im Migrationsrecht

Was hat es mit Familiennachzug, Aufenthaltstiteln oder etwa einer Beschäftigungsduldung auf sich? Etwaige Kenntnisse sind auch für den neuen Schwerpunkt-bereich 7 interessant!

Hands-on Experience

In unseren Beratungen erlangt ihr praktische Erfahrungen in der anwaltlichen Tätigkeit. Entsprechende Kenntnisse werden zuvor in unseren halbjährlichen Grundlagenschulungen vermittelt.

Vorträge und Diskussionsrunden

Bspw.: Vorträge von Praktikern, Vernetzungstreffen mit unserem Dachverband oder anderen RLCs, die Lange Nacht der Wissenschaften, Vortragsreihe „Migration Matters“, Regelmäßige Stammtische

Moot Court im Migrationsrecht

Ausgerichtet von der Bucerius Law School; geeignet für Studierende in jeder Studienphase! Das nächste Mal wieder 2020